DINAcon 2017

Konferenz für digitale Nachhaltigkeit
am Freitag, 20. Oktober 2017 im Welle7 Workspace in Bern

Mit 20 Sessions zu Open Source, Open Data, Blockchain, Wikipedia, OpenStreetMap, The Things Network etc., 5 Lightning Talks, der DINAcon Award Preisverleihung und einer laaangen HACKnight

GonzaloCasas_3

Gonzalo Casas

The Things Network

Gonzalo Casas ist einer der Initianten des Things Network (TTN) und der Open Network Infrastructure Initiative.

BibiBleekemolen

Bibi Bleekemolen

Co-Founder Fairphone

Bibi Bleekemolen ist Mitgründerin des Fairphone, des ersten Smartphones mit dem Label “Blauer Engel”.

balthasar_glaettli_2013-8(c)devenes-1

Balthasar Glättli

Nationalrat Grüne

Balthasar Glättli ist einer der bekanntesten Netzpolitiker der Schweiz und Mitglied des Kernteams von Parldigi.

clara_vuillemin

Clara Vuillemin

Head of IT Republik

Clara Vuillemin ist verantwortlich für die Open Source basierte IT-Plattform des neuen Magazins "Republik".

Hauptsponsoren DINAcon2017

Image is not available

Die Stiftung will aktiv dazu beitragen, dass die Schweiz in Wissenschaft und Technologie auch in Zukunft eine führende Stellung innehat.

Image is not available

snowflake bietet umfangreiche Dienstleistungen für das Digitale Business. Die angebotenen Dienstleistungen sind gänzlich auf unsere Kunden und den Markt abgestimmt und bieten einen entscheidenden Mehrwert.

Image is not available

Im Welle7 Workspace steht urbanes Arbeiten im Mittelpunkt – und zwar in jedem Sinn. Ob für Meetings, Co-Working oder Events.

Slider
MirjamEggen

Mirjam Eggen

Universität Bern

Prof. Dr. Mirjam Eggen ist Professorin für Privatrecht und Finanzmarktrecht. Sie publiziert zu rechtlichen Aspekten von Smart Contracts.

ToniCaradonna

Toni Caradonna

Swisscoast GmbH

Toni Caradonna ist Physiker und hat an der University of Manchester und der Universität Bern studiert. Heute beschäftigt er sich mit Blockchain & Co.

Meister_Kurt

Kurt Meister

Fablab Bern

Kurt Meister leitet das FabLab Bern wo Privatpersonen und Unternehmen in die digitale Fabrikation einsteigen können.

DiegoHaettenschwiler

Diego Hättenschwiler

Wikimedia Schweiz

Diego Hättenschwiler ist wissenschaftlicher Bibliothekar und gibt Wikipedia-Kurse.

Sponsoren DINAcon 2017

Image is not available

Wir sind spezialisiert auf interdisziplinäre Lösungen vom Betriebssystem bis zur Anwendung für Endbenutzer, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse.

Image is not available

Als selbstständiges, öffentlich-rechtliches Unternehmen im Eigentum der Stadt Bern sorgen wir in der Stadt und in der Region Bern für modernes Leben und Arbeiten.

Image is not available

Es gibt immer eine Lösung.

Image is not available

Wir bieten nur Qualitätsprodukte an, die ökologische Eigenschaften haben.

Image is not available

Schweizer Open Source Integrations-Experten.

Image is not available

Wir sind Ihr Partner für Custom-Development, Konzeption und Design und begleiten Sie von der Vision bis zum fertigen Produkt.

Image is not available

Unter dem Begriff Trusted Business Management bietet ICG klare Lösungen, die mit treuhänderischer Sorgfalt, pragmatischen Macherqualitäten, fachlichem Tiefgang und Begeisterung umgesetzt werden.

Image is not available

Daten werden komplexer. Unsere Lösungen bleiben einfach.

Arrow
Arrow
Slider

Community Partner

Image is not available

LugBE ist eine Gruppe von GNU/Linux- / Unix- / BSD-Interessierten und -Freaks 😉 im Raum Bern.

Image is not available

Swiss OpenStreetMap Association SOSM ist der Katalysator der OSM Community in der Schweiz und vertritt diese gegen Aussen.

Image is not available

Chaos Computer Club Schweiz CCC-CH ist die Verbindung der lokalen Chaostreffs und -spaces in der Schweiz und vermittelt im Spannungsfeld technischer und sozialer Entwicklungen.

Image is not available

Wilhelm Tux ist eine überregionale Interessengruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Einsatz von Freier Software in der Schweiz zu fördern, insbesondere in öffentlichen Institutionen und Behörden.

Image is not available

Digitale Allmend setzt sich für die Sicherung des öffentlichen Zugangs zu digitalen Gütern und deren Weiterentwicklung ein.

Image is not available

Digitale Gesellschaft Schweiz setzt sich für Grund-, Menschen- sowie Konsumentenrechte im Internet ein. Als NGO begleitet sie die gesellschaftlichen Umbrüche, die von der «digitalen Revolution» ausgehen.

Image is not available

Wikimedia CH fördert und unterstützt die Erstellung, Sammlung und Verbreitung Freier Inhalte, um die Chancengleichheit beim Zugang zu Wissen und Bildung zu unterstützen. Allem voran liegt der Schwerpunkt auf der online Enzyklopädie Wikipedia und der Mediendatenbank Wikimedia Commons.

Image is not available

ISCO-CH, the Internet Society Switzerland Chapter, ist ein nichtstaatlicher gemeinnütziger Verein mit Sitz in Zürich, Schweiz,
Sie bekennt sich zur globalen ISOC-Erklärung: "Das Internet ist für alle".

Image is not available

Gemeinnütziger Verein, der sich für eine Zukunft mit einer Netzwerkinfrastruktur einsetzt, die offener und für alle zugänglich ist. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf dem Betrieb offener Netze und der Förderung des Wissens über die eingesetzten Technologien.

Image is not available

Linux Install Cafés sind Anlässe, an denen erfahrene Linux-Benutzer auf den mitgebrachten Computern der Besucher/innen das freie und nachhaltige Betriebssystem Linux installieren

Image is not available

IGF Schweiz ist ein Forum für den Dialog der verschiedensten Interessenvertreter über politische Fragen im Zusammenhang mit Kernpunkten der Internet-Governance wie Nachhaltigkeit, Robustheit, Sicherheit, Stabilität und Entwicklung des Internet.

Arrow
Arrow
Slider
Welle7_aussen

Digitale Transformation ist allgegenwärtig. Wie können wir sicherstellen, dass die fortschreitende Digitalisierung auch nachhaltigen Nutzen für unsere Gesellschaft generiert?

Eine Antwort darauf bietet das Prinzip der digitalen Nachhaltigkeit. Digitale Nachhaltigkeit beschreibt, wie digitale Wissensgüter (Daten, Inhalte, Software) erstellt und zugänglich gemacht werden müssen, damit sie den grösstmöglichen Nutzen für Gesellschaft und Umwelt schaffen. Konkret betrifft dies aktuelle politische Herausforderungen rund um die Digitalisierung in der Schweiz, in Innovation und Forschung, im Datenschutz, im Urheberrecht und in technischen Themen wie bspw. Open Data oder Bitcoin/Blockchain.

Mit diesen Fragestellungen befasst sich die am Freitag, 20. Oktober 2017 erstmalig stattfindende Konferenz für digitale Nachhaltigkeit DINAcon 2017. Sie wird von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern in Zusammenarbeit mit der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit und den Verbänden CH Open, tcbe.ch und Opendata.ch im Welle7 Workspace beim Bahnhof Bern durchgeführt. Für die Konferenz werden über 200 Entscheidungsträger und Opinion Leader aus Politik, Wirtschaft, öffentlichem Sektor und der Digitalisierungs-Szene erwartet.

Veranstalter und Partner

Image is not available

Forschungsstelle
Digitale Nachhaltigkeit
am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern

Image is not available

Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit

Image is not available
Partner

Verein zur Förderung von Open Source Software und offenen Standards in der Schweiz.

Image is not available

Daten öffentlich, frei verfügbar und nutzbar zu machen für mehr Transparenz, Innovation und Effizienz - das ist Open Data.

Image is not available

Der tcbe.ch – ICT Cluster Bern, Switzerland wurde 1996 gegründet um die Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) in der Region Bern zu stärken.

Image is not available

IT Business - das Schweizer Fachmagazin für ICT.

Arrow
Arrow
Slider

DINAcon Awards 2017

Die CH Open verleiht in diesem Jahr erstmalig die DINAcon Awards um den Mut und die Innovationskraft von Firmen, Behörden, Communities, Entwickler und Personen auszuzeichnen. Die Awards werden im Rahmen der ersten Konferenz zu digitaler Nachhaltigkeit DINAcon 2017 vergeben, welche am Freitag, 20. Oktober 2017 in Bern stattfindet.

Location Welle7 Workspace

Sie suchen eine inspirierende Umgebung, in der Sie selbst kreativ werden können? Im Welle7 Workspace steht urbanes Arbeiten im Mittelpunkt – und zwar in jedem Sinn. Ob für Meetings, Co-Working oder Events: Treffen Sie sich mit Ihren Kunden in der Mitte Ihrer Firmenstandorte, zwischen Daheim und Arbeitsplatz.

Mit seinen modularen, vielfältigen Raumkategorien bietet der Welle7 Workspace für jedermann das passende Konzept. Je nach Bedarf können zusätzliche Services wie Catering, Kinderbetreuung und Konferenzraumtechnik wie Videokonferenzanlagen oder Simultanübersetzung hinzugebucht werden. Verleihen Sie Ihren Meetings, Projekten und Events neue Perspektiven und reservieren Sie jetzt Ihren Raum im Welle7 Workspace.

© DINAcon 2017
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit
am Freitag, 20. Oktober 2017 im Welle7 Workspace in Bern

Created by WebBee

DINAcon_Logo_web_white_long