DINAcon Awards 2017

CH Open verlieh in diesem Jahr erstmalig die DINAcon Awards um den Mut und die Innovationskraft von Firmen, Behörden, Communities, Entwickler und Personen auszuzeichnen. Die Awards wurden im Rahmen der ersten Konferenz zu digitaler Nachhaltigkeit DINAcon 2017 vergeben, die am Freitag, 20. Oktober 2017 in Bern stattgefunden hat.

Gewinner 2017 des Open Source Classic Awards ist die Video-Conferencing Lösung Jitsi Meet. Den Business Award gewann die Open Source Arztpraxis-Lösung Elexis. Die Auszeichnung für besonders engagierte Communities wurde als Open Source Hero Award an die Schweizer OpenStreetMap Longterm Contributors verliehen. Der Einsatz für eine freie Internet of Things Infrastruktur ging als Open Internet Award an die Open Network Infrastructure Association. Und der Special Award erhielt SUSE für die renommierte Linux-Distribution.

Eingabe von Bewerbungen

Bewerben konnten sich Unternehmen, öffentliche Stellen, Open Source Communities und Einzelpersonen, die bei Entwicklung und Nutzung von Open Source Software Innovationskraft und Mut bewiesen haben. Dieses Jahr wurden zudem neu Eingaben berücksichtigen, welche das Thema digitale Nachhaltigkeit aufgreifen. Bis am 14. Juli 2017 konnten Eingaben für die DINAcon Awards eingereicht werden.

Die Kommunikation auf der Eingabe-Website erfolgte in Englisch, um auch Eingaben aus der französischen und italienischen Schweiz zu ermöglichen. Gerade weil Open-Communities heute global funktionieren, waren neben Schweizer Bewerbungen auch solche von internationalen Projekten und Unternehmen möglich.

Bisher wurde die Preisverleihung unter dem Namen CH Open Source Awards geführt. Mit dem neuen Namen DINAcon Awards wollten der Veranstalter der Entwicklung im Bereich Open Data und digitaler Nachhaltigkeit Rechnung tragen und das Spektrum der Preisverleihung erweitern.

Die sechs CH Open Source Awards wurden 2016 an die folgenden Preisträger vergeben: An die Open Source CRM-Lösung SuiteCRM, die Post CH AG für ihre MariaDB-Migration, Florian Bruhin mit qutebrowser, René Moser mit Ansible CloudStack, das opendata.swiss Portal und das data.sbb.ch Portal.

Eine Jury von ausgewiesenen Experten und Unternehmern übernahm die Nominierung und die Auswahl der Preisträger der DINAcon Awards 2017. Die nominierten Organisationen, Projekte und Personen wurden im September 2017 bekanntgegeben. Die Preisverleihung fand am Freitag, 20. Oktober 2017 im Rahmen der DINAcon 2017 im Welle 7 Workspace in Bern statt. Nominierte konnten kostenlos an diesem exklusiven Anlass teilnehmen.

Jury der DINAcon Awards 2017

  • Corsin Camichel, ICT-Sicherheitsbeauftragter, Rapperswil-Jona
  • Dr. Hellmuth Broda, OneSource Enterprise Professional Services Leader Europe von PerkinElmer
  • Dr. Matthias Günter, Vorstandsmitglied von CH Open
  • Robert Ribnitz, Wilhelmtux
  • Brigitte Hulliger, Co-Founder von Break the Box & Vorstandsmitglied von We Shape Tech Bern
  • Nicolas Christener, CEO der Adfinis SyGroup AG
  • Nico Schottelius, FOSS Hacker & CEO der ungleich GmbH
  • Simon Wächter, FSFE Country Coordinator Switzerland
  • Felix Kronlage, Unix und Open Source Geek, Managing Director von bytemine
  • Reto Gantenbein, FOSS Hacker & Mitinhaber von inofix
  • Michael Stolz, Software Engineer, SIX
  • Marianne Fraefel, Dozentin am E-Government-Institut der Berner Fachhochschule

Verantwortlicher Organisation DINAcon Awards

Adrian Gschwend, adrian.gschwend@ch-open.ch, Tel. +41 32 511 15 08

DINAcon Award

© DINAcon 2017
Konferenz für digitale Nachhaltigkeit
am Freitag, 20. Oktober 2017 im Welle7 Workspace in Bern

Created by WebBee

DINAcon_Logo_web_white_long