Marcus Dapp

ETH Zürich, Postdoctoral Researcher

Marcus M. Dapp promovierte an der Eidgen├Âssischen Technischen Hochschule (ETH) in Z├╝rich zum Einfluss von Softwarepatenten auf Open Source Software Innovation. Er ist fasziniert vom Potential vernetzter digitaler Gemeinschaften zu innovieren (Co-Innovation/-Production), der Idee mit digitalen G├╝tern nachhaltig umzugehen (Digitale Nachhaltigkeit; gleichnamige Vorlesung an der ETH Z├╝rich) und der M├Âglichkeit Systeme durch Dezentralisierung resilienter zu machen.

Seit August 2017 ist er wieder an der ETH Z├╝rich, als Postdoctoral researcher am Lehrstuhl Computational Social Science von Prof. Dirk Helbing. Dort arbeitet er im Rahmen des EU-Projekts www.futurICT2.eu an neuen Anreizsystemen, um mithilfe der Blockchain Technologie und IoT nachhaltiges und soziales Verhalten zu f├Ârdern. Davor leitete er das Kompetenzfeld Open Data & Information Management bei fortiss (M├╝nchen), welches sich mit der soziotechnischen Gestaltung von offenen Informationssystemen besch├Ąftigt, z.B. der Frage wie durch Open Data und Open Source ÔÇö und neuerdings die Blockchain ÔÇö Kollaborative Innovationsprozesse (Open Innovation) gestaltet werden k├Ânnen. Dort hat er mit Kollegen die Open Data Studie Deutschland verfasst. Davor war er Mitgr├╝nder und Vorstand der Open Knowledge Foundation Deutschland und davor IT-Stratege bei der Landeshauptstadt M├╝nchen und hat das erste Open Government/Data Projekt einer deutschen Grossstadt durchgef├╝hrt.

 

http://www.coss.ethz.ch